Die Blind-Date-App Blinder mochte abhanden gekommen durch der Oberflachlichkeit der sozialen zwerke. Dafur hat man sich neue Ansatze ausgedacht.

Dieser Geschlechtswort ist alter wie das Jahr!

Nach dem Dating-Markt tummeln sich gar nicht nur eigentumlich viele User, auch die Anzahl der Apps ist und bleibt alles alternative denn winzig. Apps wie Tinder, einer der gro?ten Anbieter in diesem Feld, hei?t wenn schon jenen beruhmt, die zudem keineswegs die Dating-App genutzt sehen und dies Unternehmen. Jedoch auch zusatzliche Anbieter beherrschen hier beachtliche Marktanteile skizzieren.

Vor allem das Struktur hinter vielen Dating-Apps ist z. Hd. Computer-Nutzer vordergrundig. Das Swipe-System, wie parece etwa Tinder einsetzt, hat sich dabei etabliert. Je nachdem, ob unsereiner die vorgeschlagene Subjekt interessant finden, saubern wir nach links oder aber rechter Hand.

Dass diese craft der Date-Suche Jedoch schlichtweg holzern und banal wird, sollte keine Uberraschung sein. Die neue Dating-App Blinder, bei www.datingranking.net/de/elite-singles-review vier Wienern entwickelt, mochte hier einplanen und das Kennenlernen wieder in die echte Welt verlagern.

Schluss mit Oberflachlichkeit

Nach mehr als drei Jahren Richtung ist die App nun seit knapp zwei Wochen in den Stores. Das vierkopfige Team rund um Blinder hat sich wenige Gedanken gemacht.

„Die Eingebung bei Blinder combat, dass unsereiner Leute anhand von Interessen kennenlernen und keineswegs wirklich so belanglos wie bei Standard-Apps“, sagt Manuel Caspari, einer der vier App-Grunder im Diskussion mit der futurezone. „Wir Guter gar nicht nur mit dem Dating selbst, sondern auch mit sozialen zwerken im Allgemeinen launisch, die nicht nur holzern man sagt, sie seien, sondern auch nur die beste Veranderung von uns selbst abbilden“.

Interessen im Blickpunkt

Statt dessen sich durch unzahlige Bilder zu saubern, wird hier anhand von Eigenschaften entschieden, wer zum wem passen konnte. Und keineswegs nur das: Blinder wurfelt hier nicht einfach nur aus, wer sich mit dem wem trifft. Der Profil lasst sich unter anderem mit einem Fragebogen und der Zusammensetzung des Spotify-Accounts des Nutzers aufwarts ihn zuschneiden.

Der auszufullende Fragebogen setzt sich aus insgesamt 10 ausfragen zusammen. Popular wird hier unter anderem „kritisch, diskussionsfreudig“, „zuverlassig, selbstdiszipliniert“ und auch „verstandnisvoll, warmherzig“. Jede dieser wundern vermag dann abgestuft mit „Trifft gar nicht zu“ erst wenn „Trifft absolut zu“ beantwortet werden. Neben dem Fragebogen besitzen unsereiner im Reiter „Interessen“ dann au?erdem jedoch die Gunst der Stunde, drei Interessen zu hinterlegen. Zur Auswahl stehen hier unter anderem Sport, Tone oder aber Reisen.

Wer Spotify mit dem Blinder-Account verknupft, wird gar nicht nur anhand des Fragebogens gematcht, sondern auch unter Zusammenfuhrung des Musikgeschmacks. Da sera sich bei Blinder Damit Blind-Dates handelt, vermogen wir in der App bzw. unserem Profil keine Profilbilder hinterlegen.

Um uns naher zu beschreiben, im Griff haben unsereins im Datenfeld „Uber mich“ aber wenige Zeilen schreiben, die Ihr Bild vermitteln. Zur Idealergebnis des Profils sollen Die Autoren dann noch einige angrenzen z. Hd. unsere Suche festlegen. Dazu gehort, ob unsereins an Mannern, Frauen und beidem interessiert man sagt, sie seien, ob wir Hookups ausschlie?en mochten und in welcher Altersrange Die Autoren nach Blind-Dates suchen.

Matching mal unterschiedlich

Das Kernelement von Blinder sei Hingegen selbstverstandlich keineswegs die Profilerstellung, sondern das Matching. Hier unterscheidet sich die Wiener Dating-App namlich besonders bei Tinder und Konsorten.

Sobald unsereiner unser Profil eingerichtet sein Eigen nennen, im Griff haben Die Autoren in den Reiter „Suchen“ tun. Dort gewohnlich uns bei der ersten Ermittlung die Abfrage zur Verifizierung. Sondern folgende Handytelefonnummer zu verlangen, sollen Die Autoren hier Der Selfie mit zwei Fingern im Bild ablichten. Die Freischaltung erfolgt dann nach einer Erprobung durch Blinder. „Man trifft sich ja hier mit rundum fremden Leute. Sonstige Anbieter haben ja auch gro?e Probleme mit Bots. Unsereins wollten hier sicher sein, dass hinter dem Profil auch wirklich Ihr echter Type steckt.“

Nach erfolgter Verifizierung, die neben einer Registration via Bing, Facebook und Apple erforderlich sei, vermag dann die erste Nachforschung anspringen. Und hier wird der gro?e Unterschied zu anderen Apps in diesem Feld sichtbar. Stattdessen uns durch den Katalog an Bildern zu schicken, die wir oberflachlich nach links und dexter saubern, kuren wir hier lediglich aus, an welchen Terminen wir Tempus innehaben.

„Unser Methode war, dass unsereiner halt auf keinen fall diese Oberflachlichkeit mit Bildern und Swipes innehaben, sondern sich de facto kennenzulernen. Bei der digitalen Erfahrung wieder zuruck in die echte Welt“. Zur Auswahl existireren dies mehrere Tage sowie einige Zeitslots, die Die Autoren markieren fahig sein. Noch mehr braucht sera tatsachlich auf keinen fall. Nachdem wir unsere Zeiten ausgewahlt besitzen, benachrichtigt uns Blinder, Sofern eres die eine Ubereinstimmung existireren.

Der gute Match

Hat die Retrieval Treffer folgen, beginnt Teil 2 des Matching. In einem Bestatigungs-Screen zeigt uns Blinder dann das Pseudonym unseres Gegenubers und anhand welcher Interessen Die Autoren ubereinstimmen.

Sofern unsereins dem Treffen zusagen kommt Jedoch noch das weiteres Kernelement durch Blinder zum Vorschein. Hier im Stande sein wir namlich aus drei verschiedenen Spots bestimmen, die unsereins Alabama Treffpunkt sein Herz an etwas hangen. Die App schlagt hier dann beispielsweise den Stadtpark und auch das Bau des Meeres vor.

Hier wird auch der Grund nahe liegend, warum die App erst einmal nur z. Hd. Wien erhaltlich hei?t. Das Team rund um Blinder speist die vielen Treffpunkte namlich autokephal in das System das. „Wir erwischen uns denn personliche Kennenlern-App vor, deswegen stecken Die Autoren hier auch personliche Profession koscher. Unsereins versuchen lieber besoffen alles abzudecken, von Cafes, Restaurants solange bis zu Parks aber auch Museen. Da unsereins die Orte Hingegen selbst aussuchen, vor Ort dann Bilder fur jedes die App arbeiten und Treffpunkte wahlen, die Die Autoren in Blinder dann nutzen, wird der Aufwand, die App auch in alternative Stadte zu bringen, tatsachlich gro?er.“

Dabei man sich vorrangig nur aufwarts Wien aufmerksam, traumt man bei Blinder Jedoch sehr wohl auch von der Zuwachs in weitere Stadte Osterreichs.

Mittelpunkt Datenschutz

Die Zuneigung zum Modul wird in der App an verstandigen auf Ecken offensichtlich. Das aufgeraumte Design Gewalt die Navigation jede Menge bodenstandig. Verschachtelte Untermenus und auch uberladene Screens treffen unsereiner hier keineswegs an. Selbst kleine Easter Eggs eignen in der App unbewusst. Keineswegs nur beim Design hat man sich aber starke Inanspruchnahme existieren, auch der Datenschutz Kohorte bei Blinder im Brennpunkt.

„Das Thema Datenschutz combat auch ein einen Tick ‘ne Herzenswunsch.“ drohnend Caspari werden personliche Daten vollstandig chiffriert, auch das Verifizierungsbild wird mit End-to-End-Verschlusselung ubertragen. Bis auf search engine Analytics, das zurzeit aus technischen konstituieren genutzt wird, mochte man auch rundum aufwarts Tracker Abstriche machen.

„Blinder sei Ihr Kleinkind, das rundes Brotchen Projekt, in das unsereins in den letzten drei Jahren unsere Beruf gesteckt besitzen. Wir sein Eigen nennen hier bei allen Facetten versucht, unser Bestes zu darbieten und hoffen, damit die neue Erfahrung innerhalb der Dating-Apps zu bringen.“